Neurestaurierung von römischen Glasgefäßen aus Bogazköy

Unter den vielen Objekten, welche für die Ausstellung 2012 neu restauriert und konserviert wurden, befanden sich auch zwei römische Gefäße aus Glas - eine türkisfarbene Kanne (1-232-72) und eine grünliche flache Schale (1-223-75). Beide Objekte befanden sich in einem schlechten Zustand: Die Oberfläche war verschmutzt, die Klebungen wurden schlecht ausgeführt, mehrere davon haben sich bereits aufgelöst.

  • Oberflächenreigung mit Ethanol

  • Reinigung der Fugen mit Aceton/ Auflösung alter Klebungen

  • neue Zusammensetzung der Scherben mit Dextrinstreifen

  • Infiltrationsklebung mit Epoxydharz Araldite 2020

Bei der Schale war mit der Klebung keine Stabilität zu erreichen. Die Fehlstellen wurde deshalb mit leicht eingefärbtem Araldite 2020 ergänzt. Dafür wurde eine spzielle Silikonmanschette mit eine Gipskappe hergestellt.

© DAI, mit Genehmigung A. Schachner, Foto: K. Radezky